Rezensionsarchiv

Neueste Rezension:


Kann mir einer sagen wo die Bühne ist


diese Frage war am vergangenen openmic Abend sicher angebracht, denn die Mausefalle war voll (sehr schön), so voll, dass viele das Geschehen auf der Bühne über die Monitore verfolgten und keinen direkten Sichtkontakt zur Bühne hatten. Der Stimmung brachte das keinen Abbruch, ganz im Gegenteil: Mit den Künstlern wurde mitgesungen, der Applaus kam viel und oft und auch die gemurmelten Kommentare ob der hohen Qualität de Darbietungen zeigten ein ausgeprägtes "Schöngefühl" im Publikum an. Natürlich bleibt es nicht aus, dass der Grundgeräuschpegel durch ein volles Haus recht hoch ist und in Kombination mit gewisser Unerfahrenheit der Künstlern mit Nahfeldbesrechungsmikrofonen war nicht jeder Textstelle zu verstehen - aber deshalb ist es ja eine openmic Veranstaltung. Hier kann erprobt, ausprobiert und gelernt werden.

Den Reigen eröffnet hat Eva Trösser, die ursprünglich als Eva und Ralf angekündigt, nun den temporären Verlust des Partners stimmgewaltig und gut instrumentiert wett machen musste und bravourös wettgemacht hat (den Verhinderungsgrund habe ich gar nicht nachgefragt :-( ). Das letzte Lied wollte sie eigentlich gar nicht mehr spielen, weil sie doch den Text bei dem Lied immer vergißt. Diese Ausrede ließ das Publikum aber nicht gelten - und der  Text klappte dann auch wunderbar.

Eva Trösser
Besetzung: Eva (und manchmal auch Ralf;.) ); Git.
Homepage:  www.myspace.com/evasgone
Musikrichtung: Singer/Songwriter
Heute gespielte Titel: Slip away, My favourit goodbye, Highway of destruction, Round here (wie hieß noch gleich der vom Publikum verlanget 5. Titel?)
Wohnort: Bonn
Wievielter Auftritt -überhaupt: 2. -beim Openmic: 1.
Eigene CDs: noch nicht

Wie schreibst Du Deine Lieder?    einfach so
In welcher Sprache sind Deine/ Eure Lieder? Warum?    Englisch weil gut
Wie bist Du zum Musikmachen gekommen?  Durch Ryan Adams


Schon vor einiger Zeit für das openmic angemeldet, klappte es diesmal mit den Terminen. Joachim Opitz spielte sich schon vor dem offiziellen Beginn warm und ließ den näher Stehenden erkennen, dass er eine qualitativ hochwertige Gitarre nicht als Statussymbol hatte, sondern sehr gut damit umzugehen versteht. Meist sehr bluesig gehalten spielte er seine Stücke trotz anfänglich ausgesagter Nervosität sehr souverän - nur bei den englischen Liedern traf seine Stimme nicht immer haargenau den Ton (merkwürdigerweise bei seinem deutschsprachigen Lied war das super in Ordnung), aber beim Blues ist das verzeihlich. Auch Joachim wird sicher bald wieder zu hören sein.

Joachim Opitz
Besetzung: Joachim Opitz; Git. + Ges.
Musikrichtung: Folkblues
Heute gespielte Titel: Dreaming of you; Like a Hobo; Man of Constant sorrow; Der Schwarzbrenner; Barcelona, Spain (hat er tatsächlich 6 Lieder gespielt?)
Wohnort: Bonn
Wievielter Auftritt -überhaupt: 1 beim Openmic: 1.
Wie schreibst Du Deine Lieder?    Das ist meistens ein spontaner Prozess. Vielleicht habe ich eine Melodie, dann fällt mir ein Thema ein ,um das ich die Zeilen spinne. In dieser Zeit lasse ich mich durch nichts stören,  dass meine Spontaneität stören könnte. Wenn der Song in sich nicht schlüssig gelingt, verwerfe ich ihn wieder.
Wie bist Du zum Musikmachen gekommen?    Straßenmusik. Kann ich nur wärmstens empfehlen. Den kommenden Sommer werde ich mit meinen besten Freunden eine Tour auf Schwalben (Motorrad) durch Frankreich machen und uns von Sraßenmusik ernähren


Genderkorrekt kam nun wieder eine Frau auf die Bühne (und das, obwohl das Los entscheidet). ap.pearance schlicht aber fesselnd brachte sie ihre rhytmisch sehr ausdrücksstarken Stücke mit einer Stimme, die im mittleren Tonbereich singend, sehr sauber interpretierte und mich etwas an Susan Vega erinnerte (natürlich sind Vergleiche immer schlecht, denn jeder ist ein Einzelstück). Ich hätte gut noch eine ganze Weile weiter zuhören können, aber das openmic hat ja fest Regeln.

ap.pearance
Besetzung: Andrea Pirenz; Gitarre und Gesang
Homepage: www.myspace.com/appearance
Musikrichtung: Singer/ Songwriter
Heute gespielte Titel: Confusion, Dancer of Love, Take care of, Monkey's eyes, Easy
Wohnort: Köln
Wievielter Auftritt -überhaupt: 6 beim Openmic: 1.

Wie schreibst Du Deine Lieder?    Wie es gerade kommt
In welcher Sprache sind Deine/ Eure Lieder? Warum?   Englisch, fällt mir leichter
Wie bist Du zum Musikmachen gekommen?    Musische Grundschule usw.
Wo liegt deine Stärke?  Stimme, Songwriting
Welche Botschaft willst Du/ wollt Ihr mit der Musik vermitteln?   Gefühle
Welche Tipps könntest Du/ könntet Ihr anderen Musikern geben?  Einfach machen


Jetzt bestieg wieder ein "altes" Gesicht die Bühne. Nach langer Pause war Tim Sturhan wieder kreativ und hat viele seiner Gefühle, die er auf seinen studienbedingten Reisen efahren hat, wieder in Lieder gekleidet. So war auch diesmal sein schon fast Erkennungsmerkmal dabei (Das Lied ist gestern erst fertig geworden). Tim versetzte auch diesmal wieder die Zuhörer in Erstaunen, spricht er doch mit einer tiefen sonoren Stimme und singt dann in einer sehr hohen Lage und das klar und ohne gepresste Töne.

Besetzung: Tim Sturhan; Gitarre+Gesang
Homepage: www.myspace.com/ timsturhan
Musikrichtung: Folk, Balladen
Heute gespielte Titel: Die Liebe ist (das Kind der Freiheit), Can you here, Between your ears, Flügel aus Papier, No goodbye
Wohnort: Das schöne Bonn:-)
Welche Künstler inspirieren Dich/ Euch? Warum?   Freddie Mercury: Weil er trotzdem weitergemacht hat; Simon and Garfunkel: Ihre Musik ist melodisch und getragen; Chris de Burgh: Er hat eine wunderschöne Stimme; Rae Spoon: Hehe, verrat ich nich' :-) Aber schaut doch selbst: http://www.youtube.com/watch?v=9zjWho3Sbv4&feature=related / http://www.youtube.com/watch?v=WP4q3a19l_I
Wie bist Du/ seid Ihr zum Musikmachen gekommen?    Der große Anstoß war wohl Edinburgh 2003. Dort habe ich bei der Openmic erkannt, dass Leute wie Du und ich selber Lieder schreiben können und das das ganz großartig sein kann. http://blog.outofthebedroom.co.uk/ootb/ootb_news/index.html

In der Hauptsache durch Marios und auch durch Ann Bishops große Tatkraft gibt es eine solche Veranstaltung nun endlich und inzwischen muss man schon sagen: IMMER NOCH und stetig wachsend in unserem schönen Bonn.

Welche Tipps könntest Du/ könntet Ihr anderen Musikern geben?  - Wenn die Motivation mal wieder weg sein sollte kann es sehr hilfreich sein an die Leute zu denken, die unsere Musik  gerne hören. Wenn wir ganz mutig sind, dann können wir sogar einen Beschluss fassen:  Es für Sie zu tun und nicht für uns. So fallen unsere Probleme weg und wir gewinnen stattdessen eine spannende Aufgabe.
- Manche Leute können suuuuper gut Gitarre spielen, aber nicht so gut singen. Wenn wir das an uns bemerken, dann sollten wir uns vielleicht lieber auf unsere Stärken konzentrieren und die Leute mit den guten Stimmen und dem schlechteren Spieltalent unterstützen. Jeder kann was Anderes besonders gut und manche können auch mit Übung nur mäßig singen. Das sollten wir erkennen und akzeptieren. Sonst vergeuden wir unsere Zeit und vor allem die unseres Publikums.


Als letzter Act, von seinen zahlreichen Fans schon erwartet, betrat Marius von der Forst die Bühne. Zum zweiten mal dabei, brrachte er heute mehr Lieder aus seiner Feder mit. Neben den drei bekannten Stücken, mischte er mit neuen songs das Publikum auf. Jetzt war wirklich Stimmung angesagt. Im bekannten Liedermachingstil (man beachte den Unterschied zum Liedermacherstil  :-) ), war ihm keine Situation heilig und so brachte er das wahre Leben mit all seinen Widersprüchen (liebenswerten wie auch den anderen) und all seinen Höhen und Tiefen in lustiger und "verhohnepipelnden" Weise auf die Bühne.

Marius von der Frost
Besetzung: Gesang + Gitarre
Homepage: www.myspace.com/vonderforst
Musikrichtung: Liedermaching
Heute gespielte Titel: Das Schlimmst dieser Welt; Katze 88; Was ist das für eine Welt (Knut, Knut, Knut); Der Bomber; Handy aus, Unverhütet
Wohnort: St. Augustin
Wievielter Auftritt -überhaupt: 2. beim Openmic: 2.
Wie bist du zur Musik gekommen?   Ach herje......

In welcher Sprache schreibst Du Deine Lieder?   Eigentlich bin ich eher ein Fan von englischsprachiger Mucke. Aber als Liedermacher bleibt mir keine andere Lösung als auf Deutsch zu singen. Warum? Nun, nur so kann ich den besten Schaden anrichten
Welche Künstler inspirieren Dich?   Als Liedermacher inspirieren mich zunächst natürlich Liedermacher. Menschen wie Götz Widmann, Rainald Grebe, Michael Krebs oder die Monsters. Aber auch Kabarettisten wie Georg Schramm, Hagen Rether, Volker Pispers oder Andreas Rebers beeinflussen mich sehr stark

Welche Botschaft? Bildlich gesprochen möchte ich den einen oder anderen einfach mal kräftig in den Arsch treten. Dazu brauche ich aber keinen Fuß… Klampfe und Mikro reichen da völlig - zunächst jedenfalls!


Und nun denkt dran: Ein Monat ist schnell um und dann heißt es wieder "out of the bedroom - ab zum openmic-bonn".
Es grüßen euch musikalisch und auch sonstwie

Ann, Mario und Tim

kontakt@openmic-bonn.de
 

 

home               Wir               Anmeldung         Cafe Tiferet       Kontakt           Impressum